Startseite zum Kontaktformular zum Menü

Mundart in der Schule

Alle Infos zu unserem alemannisch- schwäbischen Angebot für Schulen

Aktuelles

D Lahrer Murre trotzt Corona
Preise für hochwertige Mund-Art-Literatur zum neunten Mal verliehenmehr Infos
Mensch und Medizin
Wer möchte bei einer Umfrage mitmachen?mehr Infos
Sebastian-Blau-Preis
Im Jahr 2022 für Filmemacher*innen, auch aus dem alemannischen Sprachraum.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

E Cholbe Mais

Gerner-Beuerle, Maurus
E Cholbe Mais uf minre Hand
isch mir e göttlich Unterpfand,
er leüchtet gäl un glänzt so hold,
die Chörner all sin schön wie Gold,
wie Perle sin si akurat,
reihuf, reihab so rund un grad.

Es hange Hörli obe dra,
e Schnauzbart isch s wie bim e Ma,
der isch em gwachse über Nacht,
des het der Wind im Summer gmacht,
het d Bluescht mit fiinem Staub verseh,
drum chasch jetz bärtigi Cholbe seh.

Der Maiswald stoht im große Feld.
Wer het die Stange n alli zellt?
Vo grüene Fahne überdeckt,
hän sich die Cholbe still versteckt
un warte, bis si zittig sin
un schlofe in de Blättere din.

So subtil isch das Ding verpackt,
mit Windle drum, im Grüen versackt,
die riiß i ab, e ganze Schwung,
un sih no mit Verwunderung
der Cholbe gäl in minre Hand,
das goht halt über der Verstand.

Der Herrgott zeigt is wit un breit
sie großi Schöpfigsherrlichkeit.

Oktober 2014


Mehr Gedichte von Gerner-Beuerle, Maurus

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli