Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Men
Mitglied were
IMG-20210829-WA0011Poetry Slam (2)Landesgartenschau Neuenburg (2)IMG_20210828_173515

Juni 2024

DatumOrtVeranstaltung
Do, 06.06.2024 - Mi, 31.07.2024 Ausschreibung Landespreis des Dachverbandes der Dialekte Baden-Württembergs
PRESSEMITTEILUNG 5. Juni 2024
Nr. 052/2024


Neuer Landespreis für Dialekt in Baden-Württemberg

Staatssekretär Arne Braun: „Der Landespreis macht den kulturellen Reichtum Baden-Württembergs und seiner Dialekte sichtbar“

Zum ersten Mal vergibt das Land Baden-Württemberg in diesem Jahr einen Landespreis für Dialekt. Der Preis ist ein zentraler Baustein der Dialektoffensive der Landesregierung, die noch in diesem Jahr vorgestellt wird. Der neue Landespreis geht auf eine fraktionsübergreifende Initiative aus der Mitte des Landtags zurück. Betreut und organisiert wird er von dem 2023 gegründeten Dachverband der Dia-lekte Baden-Württemberg.

„Der Landespreis soll den kulturellen Reichtum Baden-Württembergs mit Hilfe seiner Dialekte sichtbar machen, z.B. Schwäbisch, Alemannisch, Badisch, Kur-pfälzisch, Hohenlohisch oder gar neue Dialekte wie Kiezdeutsch. Es geht darum, die verschiedenen Mundarten nicht zu vergessen, im Gegenteil: Wir wollen zei-gen, wie vielfältig die Kultur unseres Landes aufgestellt ist – traditionell und gleichzeitig zeitgemäß“, sagte Kulturstaatssekretär Arne Braun am Mittwoch (5. Juni) in Stuttgart zum Bewerbungsstart. In sechs Preiskategorien „Junge Gene-ration“, „Literatur“, „Lied/Musik, Kabarett/Comedy/Live-Performance/Bühnenkunst“, „Film“ und „Neue Medien“ werden Preise von insgesamt 60.000 Euro vergeben. 2025 wird die Kategorie Dialektbotschafterin/Dialektbotschafter ausgeschrieben.
„Die Kategorien ‚Junge Generation‘ und ‚Neue Medien‘ waren uns bei der Ausgestaltung des Preises besonders wichtig“, betonte Staatssekretär Arne Braun. „Ein gut geführter TikTok-Kanal kann ebenso zur Lebendigkeit des Dialekts beitragen wie ein klassisches Bühnenkabarett. Wir wollen uns dem Dialekt als junge Sprache annähern und bringen dies durch den Landespreis zum Ausdruck.“

Ab sofort nimmt der Dachverband der Dialekte Baden-Württemberg Bewerbungen für den Landespreis entgegen. Gemeinsam mit dem Verband hat das Ministerium das Statut für den neuen Landespreis entwickelt.

Dr. Martin Kistler, Vorsitzender des Dachverbands der Dialekte Baden-Württemberg und Landrat von Waldshut: „Dialekte sind Teil der sprachlichen Vielfalt unseres Landes. Als Dachverband wollen wir das Selbstbewusstsein der Dialektsprechenden stärken und die Bedeutung der Mundart hervorheben. Der Landespreis ist ein starkes Zeichen für die Förderung des Dialekts“.


Weitere Informationen:

Vorschläge und Bewerbungen können über das Antragsformular des Dachverbands der Dialekte Baden-Württemberg eingereicht werden (www.dachverband-dialekte.de). Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 31. Juli 2024.
Die Verleihung des Landespreises findet am 21. Oktober 2024 in Stuttgart statt.

Vorgeschlagen werden können künstlerisch tätige Einzelpersonen oder Gruppierungen, die sich in Schrift oder in gesprochener Sprache im Dialekt äußern, die-ser Sprachform in ihren Werken Aufmerksamkeit verschaffen und zeigen, dass die Mundart in Baden-Württemberg lebendig ist.

Das Statut des Landespreises ist ab sofort auf der Homepage des Ministeriums für Wissenschaft Forschung und Kunst abrufbar.

Ziel des Preises ist es, das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung und die Vielfalt der Dialekte in Baden-Württemberg und das hinter der Mundartpflege stehende Engagement sichtbar zu machen. Gewürdigt werden Einzelpersonen oder Gruppierungen, die als Kulturtätige in Schrift oder in gesprochener Sprache im Dialekt beispielhafte Leistungen erbracht haben. Im jährlichen Wechsel wird der Preis entweder in den sechs Kategorien
 Junge Generation – Medienoffene Kategorie für Kinder- und Jugendliche unter 27 Jahren
 Literatur – Medienoffen, Gedichte, Prosa, Bühnenwerke, Libretti, Blogs und Essays
 Lied/Musik – Werke von einzelnen Interpretinnen, Interpreten und Musik-gruppen, die selbst verfasst und komponiert sind
 Kabarett/Comedy/Live-Performance/Bühnenkunst – Programme von einzelnen Darstellerinnen, Darstellern oder von Gruppen
 Film – Kurz- und Langfilme, Animationsfilme, Dokumentationen, etc.
 Neue Medien – Podcasts, Hörbücher, Influencer-Kanäle und Online-Kampagnen
oder im Folgejahr in der Kategorie Dialektbotschafterin/Dialektbotschafter an Personen der Öffentlichkeit, die ihren Dialekt selbstbewusst vertreten, vergeben.

Angeregt durch die Dialektinitiative im Landtag wurde im Sommer 2023 der Dachverband der Dialekte Baden-Württemberg (DDDBW) gegründet. Wesentliches Ziel des neuen Dachverbandes ist es, die vielfältigen Ideen und Vorschläge aus der Dialekt- und Mundartlandschaft in Baden-Württemberg zu bündeln und umzusetzen. Zudem fungiert der Dachverband als zentraler Ansprechpartner für Medien und Politik sowie für mögliche Sponsoren aus Wirtschaft und Gesellschaft.

Dachverband der Dialekte Baden-Württemberg e.V.
Haus der Heimat
Schloßstraße 92
70176 Stuttgart
www.dachverband-dialekte.de

Ansprechpartner:
Dr. Rudolf Bühler
Telefon 0176-72805285
Email: rudolf.buehler@dachverband-dialekte.de


Juli 2024

DatumOrtVeranstaltung
Do, 25.07.2024
19.30
Regio-Buch, Hauptstr. 58, 79650 Schopfheim Buchvorstellung M. M. Jung und Bettina Bohn
Mund-Art und Schriftsprache Sproochegumper,

nach 9 Jahren Reifung erhält der TextBildBand Schluchten von Licht endlich einen Nachfolgeband:
Dies geatmete Licht - Des gschnupfti Liecht,

diesmal komplett zweisprachig Standarddeutsch - Alemannisch,

mit 33 Natur-Bildern von Bettina Bohn und
33 Gedichten von Markus Manfred Jung

Der Band erscheint Ende Juli im Bucher-Verlag, Hohenems/A.

Vorgestellt wird das Buch am 25.07. in der Regio-Buchhandlung in Schopfheim
Es werden auch einige Bilder von Bettina im Original zu sehen sein. Uli Führe wird die Präsentation
musikalisch begleiten.

Um Reservierung wird gebeten
07622 668000
Sa, 27.07.2024
19.00
Freilichtmuseum Klausenhof, Lindenweg 1 79737 Herrischried Freilichtspiel "Voll im Dreck oder Alfa Romeo und Julia auf dem Dorfe"
Freilichtspiel am Klausenhof
„Voll im Dreck oder Alfa Romeo und Julia auf dem Dorfe“
E luschitg, rasantis, modernis Theaterstückli vom Markus Manfred Jung

Vor de wunderschöne Kulisse vom Freilichtmuseum Klausenhof spiele d Laieschauspieler wieder mit Herzbluet unter de Regie vom Gotthard Jost..

D Stückli, wo uf em Klausehof ufgführt werde, hän immer e Verbindig zu de Gschicht un de Muettersproch vom Hotzewald un sine Bewohner.

Gspielt wird vom 13. -28. Juli 2024

Vorverkauf: Tourist-Info Herrischried un am Kiosk vom Museum Klausenhof
am Kunststücken-Markt am Klausenhof am 1. un 2.6.2024
an de 600-Johr-Fiir vom Klausehof am 29.6. un 30.6.2024
Chinder 7-12 Johr 14 Euro im Vorverchauf
16 Euro an de Obekasse
Schüeler
mit Schüeleruswiis ab 12 Johr 18 Euro im Vorverchauf
22 Euro an de Obekasse
Erwachseni 22 Euro im Vorverchauf
25 Euro an de Obekasse

Lueget au emol uf www.freilichtbuehne-klausenhof.de
Veranstalter Freilichtbühne Klausenhof
So, 28.07.2024
18.00
Freilichtmuseum Klausenhof, Lindenweg 1 79737 Herrischried Freilichtspiel "Voll im Dreck oder Alfa Romeo und Julia auf dem Dorfe"
Freilichtspiel am Klausenhof
„Voll im Dreck oder Alfa Romeo und Julia auf dem Dorfe“
E luschitg, rasantis, modernis Theaterstückli vom Markus Manfred Jung

Vor de wunderschöne Kulisse vom Freilichtmuseum Klausenhof spiele d Laieschauspieler wieder mit Herzbluet unter de Regie vom Gotthard Jost..

D Stückli, wo uf em Klausehof ufgführt werde, hän immer e Verbindig zu de Gschicht un de Muettersproch vom Hotzewald un sine Bewohner.

Gspielt wird vom 13. -28. Juli 2024
Vorverkauf: Tourist-Info Herrischried un am Kiosk vom Museum Klausenhof
am Kunststücken-Markt am Klausenhof am 1. un 2.6.2024
an de 600-Johr-Fiir vom Klausehof am 29.6. un 30.6.2024
Chinder 7-12 Johr 14 Euro im Vorverchauf
16 Euro an de Obekasse
Schüeler
mit Schüeleruswiis ab 12 Johr 18 Euro im Vorverchauf
22 Euro an de Obekasse
Erwachseni 22 Euro im Vorverchauf
25 Euro an de Obekasse

Lueget au emol uf www.freilichtbuehne-klausenhof.de
Veranstalter Freilichtbühne Klausenhof


August 2024

DatumOrtVeranstaltung
So, 04.08.2024
14:00 Uhr
Muettersproch-Veranstaltunge
Weingut Jäger in Ettenheimweiler

Regionalgruppe:
> Rund um de Kahleberg
Sommerfescht für alli wo Luscht un Zit hen!
D Regionalgruppe Kahleberg zaubert dieses Mal eine besondere Sommer-Party aus dem Ärmel, und begrüßt alle Muetterspröchler un anderscht schwätzende aufs herzlichste auf dem bekannten Weingut Jäger in Ettenheimweiler.
Der Nachmittag beginnt um 14h mit einem Sektempfang im wunderschönen Innenhof. Kaffee und Kuchen werden ab 15h in der Eventhalle serviert, bevor der Abend gegen 17:30h mit einem zünftigen Vesper zu Ende geht. Zur Unterhaltung spielt das Duo Thomas Keller & Bernhard Rawer. Wer gerne dabei sein möchte, sollte sich baldmöglichst bei der Regionalgruppe Kahleberg (Ottilie Nägele) anmelden. Auf Wunsch wird auch ein Fahrdienst organisiert. Wer einen alemannischen Gedicht- oder Gschichtle Beitrag leisten will, ist gerne dazu eingeladen. Der Muettersproch Hauptverein hat für dieses einzigartige Sommerfest noch besondere, musikalische Gäste verpflichtet. Wir begrüßen ab 15h die original "Symbadischen Alphornbläser" aus Endingen a.K. So ebbis isch in Ettenheimweiler noch nie gsi!
Anmeldungen zur Teilnahme am Vesper direkt bei Ottilie Nägele.
Tel.: 07822/780607 / E-Mail: ottilie.naegele@web.de
Mir freue uns auf Euch!
Ihre/Eure Otti Nägele

> mehr Infos
So, 11.08.2024
11.00
Grenzüberschreitung zwischen Basel und Hunique Das Gedicht in der Landschaft
Promenade
Das Gedicht in der Landschaft. Eine Grenzüberschreitung zwischen Basel und Huningue

So 11.8.24 | So 29.9.24
11.00–17.00 | Basel–Huningue

Auf dem Weg von Basel nach Huningue erlaufen wir die Landschaft als Gedicht. Sie zeigt sich uns keinesfalls als unberührte Naturidylle. Neben den Landschaftspark Wiese reihen sich Einkaufszentren und die Industrieareale am Hafen. Diese Orte erzählen von der intensiven Nutzung des Gebietes durch die Menschen. Die vielen Tier- und Pflanzenarten, die aufgrund des milden Klimas in die Region einwandern, sind oft von Verdrängung bedroht. Der Lyriker Victor Saudan und Maria Marggraf kreieren poetische Interventionen in der Landschaft. In Kooperation mit dem Dreyland Dichterweg werden außerdem alemannische Autoren und Autoinnen entlang der Route vorgestellt. Auf dieser Promenade wagen wir Übersetzungen zwischen mehreren Landes- und Sprachgrenzen und flechten daraus einen vielstimmigen Kanon.

Mit Maria Marggraf und Victor Saudan
In Kooperation mit dem Dreyland Dichterweg

Dauer: 5–6 Stunden, inkl. Mittagsimbiss im Restaurant Schiff und Gelegenheiten zum Verweilen.
Kosten: CHF 90.– | CHF 60. – (KulturLegi, Studierende & Auszubildende)
Anmeldung: info@literaturspur.ch | +41 77 250 07 70

Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.
Bitte bringen Sie einen gültigen Ausweis mit, wir überqueren Landesgrenzen.

Die Teilnehmendenzahl ist beschränkt. Änderungen vorbehalten.
Sie können sich bis 24 Stunden vor dem Spaziergang kostenfrei abmelden. Bei späterer Abmeldung wird der Ticketbetrag in Rechnung gestellt.
Di, 13.08.2024
ab 18 Uhr
Muettersproch-Veranstaltunge
Constanzer Wirtshaus, Spanierstr. 3, Konstanz

Regionalgruppe:
> Seealemanne
Stammtisch
Zum monatliche Stammtisch treffed mir uns ame neue Ort, direkt am Seerhein. Intressierte Gäscht sind herzlich willkomme.


September 2024

DatumOrtVeranstaltung
Di, 10.09.2024
ab 18 Uhr
Muettersproch-Veranstaltunge
Restaurant Seegarten, Strandweg 2, 78476 Allensbach

Regionalgruppe:
> Seealemanne
Seealemannen-Stammtisch z Alleschbach
Mir bsueched unsre Alleschbacher und Kaltbrunner Mitglider und treffed uns im Restaurant Seegarten. Wie jeds Johr hoffed mir uf en tolle Sunneuntergang und gmüetliche Stunde im Lokal.
Fr, 13.09.2024
18;00 Uhr
Muettersproch-Veranstaltunge
Weingut Zotz, Staufener Str. 3, 79423 Heitersheim

Regionalgruppe:
> Zwische Belche un Rhii
Neue Wii un Zwiebelkueche
Anmeldung erforderlich bei Brigitte Schweizer, 07633 / 500037
So, 29.09.2024
11.00
Grenzüberschreitung zwischen Basel und Hunique Das Gedicht in der Landschaft
Promenade
Das Gedicht in der Landschaft. Eine Grenzüberschreitung zwischen Basel und Huningue

So 11.8.24 | So 29.9.24
11.00–17.00 | Basel–Huningue

Auf dem Weg von Basel nach Huningue erlaufen wir die Landschaft als Gedicht. Sie zeigt sich uns keinesfalls als unberührte Naturidylle. Neben den Landschaftspark Wiese reihen sich Einkaufszentren und die Industrieareale am Hafen. Diese Orte erzählen von der intensiven Nutzung des Gebietes durch die Menschen. Die vielen Tier- und Pflanzenarten, die aufgrund des milden Klimas in die Region einwandern, sind oft von Verdrängung bedroht. Der Lyriker Victor Saudan und Maria Marggraf kreieren poetische Interventionen in der Landschaft. In Kooperation mit dem DreylandDichterweg werden ausserdem alemannische Autor:innen entlang der Route vorgestellt. Auf dieser Promenade wagen wir Übersetzungen zwischen mehreren Landes- und Sprachgrenzen und flechten daraus einen vielstimmigen Kanon.

Mit Maria Marggraf und Victor Saudan
In Kooperation mit dem DreylandDichterweg

Dauer: 5–6 Stunden, inkl. Mittagsimbiss im Restaurant Schiff und Gelegenheiten zum Verweilen.
Kosten: CHF 90.– | CHF 60. – (KulturLegi, Studierende & Auszubildende)
Anmeldung: info@literaturspur.ch | +41 77 250 07 70

Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.
Bitte bringen Sie einen gültigen Ausweis mit, wir überqueren Landesgrenzen.

Die Teilnehmendenzahl ist beschränkt. Änderungen vorbehalten.
Sie können sich bis 24 Stunden vor dem Spaziergang kostenfrei abmelden. Bei späterer Abmeldung wird der Ticketbetrag in Rechnung gestellt.


Oktober 2024

DatumOrtVeranstaltung
Di, 08.10.2024
ab 18 Uhr
Muettersproch-Veranstaltunge
d'Quaker, Mainaustr. 160, 78464 KN-Allmannsdorf

Regionalgruppe:
> Seealemanne
Seealemannen-Stammtisch
Mir treffed uns zum monatliche Stammdisch im Quaker und freued uns iber intressierte Gäscht.
Mo, 14.10.2024
19.00
Mediathke Lahr Preisverleihung Lahrer Murre
Der Mundartliteraturpreis der Mediathek Lahr
in Kooperation mit der Muettersproch-Gsellschaft
und dem Schwarzwaldverein Lahr-Reichenbach
Jedes Jahr ruft die Mediathek Lahr alle, die Texte in alemannischer Sprache schreiben, zum Schreibwettbewerb auf.
Einsendungen sind bis zum 15. Juli 2024 möglich. Die diesjährige Preisverleihung findet am Montag, 14. Oktober 2024, um 19 Uhr statt.
Vergeben wird jeweils ein erster und ein zweiter Preis in den Sparten Lyrik und Prosa. Die Teilnahme lohnt sich - die Preise sind mit jeweils 300,- beziehungsweise 200,- Euro dotiert.
Bitte beachten Sie: Preisträger des Vorjahres sind in den zwei darauffolgenden Jahren nicht teilnahmeberechtigt, erst im dritten Folgejahr nach der Preisverleihung wieder.
Der Preis ist 2024 schon im zwölften Jahr, und wird alljährlich verliehen. Die "Murre" ist also der einzige jährlich durchgeführte alemannische Literaturwettbewerb in Baden und wird von der Muettersproch Gsellschaft mit unterstützt.

Weitere Infos unter: https://mediathek.lahr.de/mundartwettbewerb
Do, 17.10.2024
19.30
Muettersproch-Veranstaltunge
Literaturmuseum Hebelhaus Hausen im Wiesental

Regionalgruppe:
> Wiesetal
Muettersproch-Obe mit Carola Horstmann
D Carola Horstmann isch z Zell ufgwachse un schwätzt scho sit ihre Chindheit alemannisch. Si schriibt Gedicht, Churzgschichte, Chinderbüecher un hät für ihri Sache scho einigi Priis gwunne. Ganz aktuell isch si d Gwinneri vom alemannische Poetry-Slum 2023. S wartet also e interessant un abwechslungsriichis Programm uf d Zuehörer.
Sa, 19.10.2024
19:30
Muettersproch-Veranstaltunge
Mostmaierhof, Eisenbahnstr.40, 77756 Hausach

Regionalgruppe:
> Kinzig-, Wolf- un Gutachtal
Alemannische Obend mit Uli Führe
e vergnügte Obend mit dem bekannte Autor un Liedermacher Uli Führe
Mo, 21.10.2024 Stuttgart Verleihung des Landespreises
nähere Informationen erhalten Sie:

Dachverband der Dialekte Baden-Württemberg e.V.
Haus der Heimat
Schloßstraße 92
70176 Stuttgart
www.dachverband-dialekte.de

Ansprechpartner:
Dr. Rudolf Bühler
Telefon 0176-72805285
Email: rudolf.buehler@dachverband-dialekte.de


November 2024

DatumOrtVeranstaltung
Sa, 09.11.2024
19:30 Uhr
Muettersproch-Veranstaltunge
Stadthalle Singen MundART "Alemanne un Schwobe - singe un verzelle"
Es ist mal wieder an der Zeit, dass Schwaben und Alemannen gemeinsam auf einer Bühne stehen. Letztlich bei den Heimat-Tagen 2018 in Waldkirch. Die Veranstaltung der Muettersproch Gsellschaft ist paritätisch besetzt: Zwei mal Alemannisch von diesseits des Schwarzwalds, zwei mal Schwäbisch von jenseits der Stammes- Demarkationslinie.
Unsre heutige VA trägt den Titel „Alemanne un Schwobe“ „singe un verzelle“, 4 wunderbare Künstlerinnen- und Künstler konnten wir dazu verpflichten. Aus Überlingen-Nussdorf begrüßen wir "Claudia Pohel", und aus Besigheim "Sabine Essinger". Wir freuen uns auf "Uli Führe" aus Buchenbach, und auf das Trio "Goschehobel" aus Simonswald.
Auch dieses Mal wird Sie wieder Moderator Jürgen Hack durch den Verlauf des Abends begleiten. Die Stadthalle in Singen ist dafür die geeignete Location, und der passende Rahmen. In Zusammenarbeit mit der Regiogruppe Hegau, rund um unseren geschätzten Walter Möll, wollen wir an diesem denkwürdigen Abend, hoffentlich viele Freunde des alemannischen- und schwäbischen Dialekts begrüßen dürfen. SWR4 Landesstudio Freiburg sitzt mit im Boot, wird alles aufzeichnen, und zu einem späteren Zeitpunkt senden. Weitere Infos folgen

> mehr Infos
Di, 12.11.2024
ab 18 Uhr
Muettersproch-Veranstaltunge
d'Quaker, Mainaustr. 160, 78464 KN-Allmannsdorf

Regionalgruppe:
> Seealemanne
Seealemannen-Stammtisch
Mir treffed uns zum monatliche Stammdisch im Quaker und freued uns iber intressierte Gäscht.
Do, 21.11.2024
19.30
Muettersproch-Veranstaltunge
Literaturmuseum Hebelhaus Hausen im Wiesental

Regionalgruppe:
> Wiesetal
Muettersproch-Obe
Programm wird no bekannt gä.


Dezember 2024

DatumOrtVeranstaltung
Do, 12.12.2024
19.30
Muettersproch-Veranstaltunge
Literaturmuseum Hebelhaus Hausen im Wiesental

Regionalgruppe:
> Wiesetal
Zum Johresabschluss
Am 12.12.2024 chunnt s Duo "Hand - g'macht" ins Literaturmuseum Hebelhaus z Huuse. Un handgmacht bedütet do au wikrlich was es heißt. Die zwei Musiker, de Luthold Rümmele un de Eberhard Seger mache Musik ohni Elektronik uf de Handorgele un de Gitarre. Si singe alemannischi Lieder un ab un zue au Öbbis uf Hochdütsch. Dezwüsche liest d Heidi Zöllner e paar Gschichte un Gedicht passend zu de Johreszit.
Impressum Datenschutz