Startseite zum Kontaktformular zum Menü

Mundart in der Schule

Alle Infos zu unserem alemannisch- schwäbischen Angebot für Schulen

Aktuelles

Mensch und Medizin
Wer möchte bei einer Umfrage mitmachen?mehr Infos
Sprachtagung Alemannisch
"Alemannisch: Eigenschaften, Möglichkeiten, Grenzen"mehr Infos
Sebastian-Blau-Preis
Im Jahr 2022 für Filmemacher*innen, auch aus dem alemannischen Sprachraum.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Die gestörte Predigt

Burger, Alois
S’isch wieder Sunntig und de Bruuch,
daß mr i d’Kirche goht.
Der Hirschewirt leit si g’schnell aa.
Nu d’Roßknecht kämmet z’spot.

S’isch wieder zwölfi gsi hit nacht.
Die Kaibe händ wie zecht!
Am Samschtig händ halt ammet gern
die Gäscht am Fidle Pecht.

So hät de Hirschewirt no Schlof.
Doch denkt er, ’s wurd scho goh.
E Predigt isch für müedi Wirt
zum Vorrotschlofe doo.

Kum, daß de Pfarr zum Sitze winkt –
und alles hocket ab,
schloft üsern Hirschewirt au scho
und schnarcht – und nit so knapp.

Er sägt ’m Pfarr e Loch in d’Red.
All’s lost dem Pfuser zue.
De Pfarr ischt drob nit schlecht erbost
und fangt aa fürchtig z’tue.
Er schilt und schilt und haut derzue
uf d’Kanzle here schwer.
Do springt de Hirschewirt z’mol uf
und rieft: „Wa, wer hät leer?“

Februar 2001


Mehr Gedichte von Burger, Alois

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli