Startseite zum Kontaktformular zum Menü

Mundart in der Schule

Alle Infos zu unserem alemannisch- schwäbischen Angebot für Schulen

Aktuelles

Sprachtagung Alemannisch
"Alemannisch: Eigenschaften, Möglichkeiten, Grenzen"mehr Infos
Sebastian-Blau-Preis
Im Jahr 2022 für Filmemacher*innen, auch aus dem alemannischen Sprachraum.mehr Infos
9. Landschreiber-Wettbewerb 2021
Gesucht: Autorinnen und Autoren, die sprachspielerisch, sprachkritisch, satirisch, phantastisch, reflexiv oder einfach deskriptiv zum Thema Sprache schreiben wollen.mehr Infos


Des gfallt mir Alemannische Wörter

Impressum | Datenschutz

Gedichte

Frumm oder nit frumm?

Wingler, Hugo
Am Acker stoht d’r Lindebur,
D’r frummst uf wit un breit,
Un luegt, d’Händ gfaltet, drüber hi,
Wil der fast nüt meh trait. 

Do chunnt d’r Wagebur verbei
Un luegt’m e Wil zue,
Un goht druf zuenem hi un frogt:
„Was hesch so frumm do z’tue?“ 

„He,“ sait d’r Lindebur, „e Krüz
I mit dem Acker ha,
I bett, aß i doch wieder emol
Druf näumis hole cha.” 

„Los, aß de Acker, wo de bettsch,
Wieder ebbis rechts sott ge,
Führ lieber e Wage Mist doher,
Des hilft, de wirsch scho seh!“ 
So het d’r Wagebur druf gmeint,
Un loßt de ander stoh,
Dem will des gottlos Mitteli
Nit in de Schädel goh.

März 2002


Mehr Gedichte von Wingler, Hugo

  • Frumm oder nit frumm?

Mitglied werden

Nu nit debii? Dann aber flott! Jetzt mitmache und Mitglied were! So findsch uns
mehr Infos

So findsch uns

Muettersproch-
Gsellschaft
Hansjakobstr. 12
79117 Freiburg
eMail

Immer debii

un uffem laufende!
Abonnier unser
Infoposcht
Nejigkeitebriäfli